Reset Password

Advanced Search
Your search results

Ragusa Ibla….
UNESCO Weltkulturerbe und geprägt
von den tiefen Schluchten im Kalkfels
der Monti Iblei!

Das barocke und eindrucksvolle Ibla

Aus den Ruinen von Hybla erhob sich Ragusa – Die erste menschliche Siedlung des Ortes stammt von den Sikulern her, die sich bereits in der Bronzezeit niederließen. Später eroberten die Griechen, Byzantiner, Araber, Normannen und Spanier die Stadt. Ragusa Ibla empfiehlt sich am besten mittels des malerischen Treppenweges zu erkunden. Auch hier zeigt sich gleich zu Beginn die barocken Bauten an Kirchen und Palästen, sowie die verzierten Balkone der Palazzi. Der Reiz der Unterstadt = Ragusa Ibla, macht jedoch der verträumte Flair an alten Gässchen und Häuser aus, wobei viele der Gebäude unter Denkmalschutz stehen.

Ragusa Ibla
Duomo San Giorgio
Der Dom der Unterstadt, ein Meisterwerk des sizilianischen Barockmeisters Gagliardi. Am Ende des palmengesäumten Domplatzes befindet sich eine Freitreppe. Der Bau besitzt eine elegant geschwungene Fassade, und ist auf drei Etagen von Säulen unterteilt. Die Kuppel des Doms wurde erst im 19. Jahrhundert errichtet.
Giardini Iblei
Eine reizvolle Gartenanlage mit wunderbarem Ausblick auf das unterhalb gelegene Tal mit seinem Fluss Fiume Irminio und die Schluchten aus Kalkfels. Im Park gibt es auch einen Zugang zur Kirche Chiesa dei Capuccini mit einem Flügelaltar aus dem 17. Jahrhundert. Am Ende des Gartens befinden sich die letzten Reste des Vorgängers des Doms S. Giorgio, der durch das Erdbeben im Jahr 1693 völlig zerstört wurde.

Umgebung von Ragusa Ibla
Nur 16 km von Ragusa Ibla entfernt, befindet sich das Schloss Donnafugata, in dem viele den Palast aus dem gleichnahmigen Roman “Der Leopard” von Giuseppe Tomasi di Lampedusa sehen. Ein Teil der insgesamt prächtig bestückten 122 Zimmer können besichtigt werden. Man erhält einen Einblick in den luxuriösen Lebensstil der adeligen Sizilianer. Der umliegende Park des Schlosses lohnt zu einem entspannenden Spaziergang zwischen uralten Bäumen und seltenen Pflanzenarten. An lauen Sommerabenden finden im Schlosspark auch glanzvolle Konzertabende statt.
Etwa 20 km von Ragusa Ibla gelegen, befindet sich ein Ort der auf ganz Sizilien für seine würzigen Würste bekannt ist, mit dem Namen Chiaramonte Gulfi. Ein Abstecher mit Verkostung lohnt sich.

Verkehrsverbindungen
Mit der Bahn
Der Hauptbahnhof liegt in der Neustadt von Ragusa. Recht gute Verbindungen nach Modica, Noto-Syrakus, Vittoria-Gela.
Mit dem Bus
Die Bushaltestelle befindet sich ausserhalb des Zentrums. Gute Verkehrsanbindung in Richtung Modica, Noto-Syrakus, Pozzallo, Marina di Ragusa und 11 x täglich auch zum Flughafen Catania.