Reset Password

Advanced Search
Your search results

Favignana ist eine der schönsten Inseln Siziliens. Ein Schmetterling von seltener Schönheit ragt aus dem Meer, und wartet auf Sie um eine schöne Erfahrung in Ihrem Urlaub auf Sizilien zu werden. Mieten Sie eine Villa und erleben Sie Favignana intensiv. Die Zeit die Sie dort verbringen werden, wird eine der schönsten Momente, und eine wunderbare Erinnerung Ihrer Reise nach Italien werden.

Der Name der Insel kommt von Favonio, dem aus dem Westen wehenden Wind (eine Art Föhn), der übers ganze Jahr für ein mildes und angenehmes Wetter auf der Insel sorgt. Favignana ist die größte Insel der Ägadischen Inselgruppe und ist auch unter dem Namen “Schmetterling” bekannt, den ihr der Dichter Salvatore Fiume gab, der sie wegen ihrer eigenartigen Form einen “Schmetterling auf dem Meer” nannte. Die Insel Favignana ist ein bekanntes Touristenziel in Westsizilien und liegt unweit der Küste von Trapani. Sie eignet sich sowohl für einen Tagesausflug als auch für längere Aufenthalte.

In der Antike hieß die Insel Aegusa, das ist Griechisch und bedeutet “Ziegeninsel”. Die Phönizier waren vermutlich die ersten Siedler, die Favignana für sich beanspruchten. Die ersten Spuren menschlicher Besiedlung auf der Insel gehen jedoch bis in die Altsteinzeit zurück. In phönizischer Zeit war die Insel ein wichtiger Vorposten und Zwischenstopp auf den phönizischen Handelsrouten übers Mittelmeer. Die letzte Schlacht des Ersten Punischen Krieges wurde genau hier geschlagen und die Römer besiegten damals die Karthager nach einem derart wütenden Kampf, dass eine der idyllischsten und berühmtesten Buchten der Insel wegen des vielen Blutvergießens den Namen “Cala Rossa” (Rote Bucht) erhielt. Heute befindet sich hier der beliebteste Strand der Insel.

Der Ort Favignana liegt auf einem schmalen Landstreifen zwischen “den beiden Flügeln des Schmetterlings” und ist eine Ortschaft mit kleinen weißen Häusern voller Souvenirläden und netten Restaurants. Dort kann man die leckersten traditionellen Gerichte der Gegend genießen. Außerdem gibt es im Ort zahlreiche Leihstellen für Motorroller und Autos. Der Motorroller ist tatsächlich das ideale Transportmittel, um sämtliche Wunder der Insel zu erkunden. Enge alte Pfade verbinden die beiden “Flügel” der Insel, deren Landschaften und Eigenheiten äußerst unterschiedlich sind. Der westliche Flügel wird beherrscht vom Berg Santa Caterina. Auf seinem Gipfel befindet sich eine uralte von den Sarazenen errichtete Festung, die noch heute für militärische Zwecke genutzt wird. Das Panorama von hier aus ist absolut atemberaubend. Der östliche Flügel ist dagegen flach und verfügt über einige absolut herrliche Strände und Buchten: Cala Rossa, mit kristallklarem und transparentem Meer, Cala Bue Marino (felsig und tief, perfekt zum Tauchen) und Cala Azzurra (idyllisch und exklusiv). Weitere schöne Strände gibt es auf dem Westteil – Calamoni mit seinem türkisfarbenen Meer, Lido Burrone (der einzige Strand mit Strandbadausstattung) und der unweit des Ortes gelegene Strand Praia mit seinem kristallklaren Wasser mit unzähligen Tierarten, versteckten Höhlen und Buchten.

Favignana ist auch für seine “tufo” (Kalksteinhöhlen) bekannt und für die traditionelle Methode, mit der man hier den roten Thunfisch fängt. Die Insel ist tatsächlich einer der wenigen Orte in Italien, wo diese Fangtechnik noch praktiziert wird, die im 19. Jahrhundert mit der Familie Florio nach Favignana kam. Die “Tonnara Florio” ist eine der größten “tonnare” (Thunfisch-Fangbecken) des Mittelmeers. Sie wurde unlängst restauriert und steht Besuchern offen, die mehr über diese traditionelle (und etwas brutale) Fangmethode für den roten Thunfisch erfahren möchten. Probieren müssen Sie diesen köstlichen Fisch bei einem Inselbesuch von Favignana unbedingt. In vielen Restaurants werden Gerichte auf Thunfischbasis serviert und bei den Lebensmittelhändlern des Orts können Sie roten Thunfisch in Gläsern kaufen. Nehmen Sie doch einige Gläser davon zur Erinnerung an Sizilien mit nach Hause!