Reset Password

Advanced Search
Your search results

Wenn Palermo die Hauptstadt Siziliens ist, ist ganz Westsizilien die Hauptstadt der Gastronomie.
Hier vermischten sich die Kulturen, zu allererst in der Küche. Die Zutaten haben ihren Ursprung im ganzen Mittelmeerraum um die typischen Rezepte zu zaubern, die Sie immer wieder auf das Neue erstauen lassen.
Erleben Sie die genussreichste Seite Siziliens; Mieten Sie eine Villa in Westsizilien.

Ob Sie nach einem kleinen Imbiss irgendwo zwischendurch suchen oder nach einem eleganten und raffinierten Dinner von einem namhaften Chefkock zubereitet und in bezaubernder Umgebung serviert – die Auswahl in Westsizilien ist schlichtweg riesig und durch und durch verführerisch. Weine, Süßspeisen, Pasta, Meeresfrüchte, Straßenimbisse – für Feinschmecker ist dieser Teil der Insel das reinste Paradies!

Die ereignisreiche Geschichte hat die hiesige Kochtradition mit ihrer unvergleichlichen Buntheit und all ihrem Reichtum hervorgebracht und insbesondere der Einfluss aus der arabischen Kultur macht sich bemerkbar – weshalb gerade zu den berühmtesten Rezepten Westsiziliens typische Zutaten der nordafrikanischen Küche gehören, wie Curry und Pfeffer, Mandeln, Rosinen und andere. Das augenscheinlichste Beispiel des arabischen Einflusses auf die sizilianische Küche ist das Couscous, die lokale Spezialität der Gegend um Trapani par exellence. Nicht nur bekommt man das berühmte Fisch-Couscous in jedem Restaurant der Provinz, von den kleinen Bars am Strand von San Vito Lo Capo bis zu den Spitzenrestaurants im Herzen des eleganten Zentrums von Trapani, sondern nahezu jeder Einheimische kennt das Rezept, das von den Großmüttern und Müttern zu besonderen Anlässen gekocht wird. Dem Rezept ist sogar ein bedeutendes einwöchiges Fest gewidmet. Das Couscous-Fest findet jeden September in San Vito Lo Capo statt und zieht eine Vielzahl namhafter Chefköche aus aller Welt an, die an diesem besonderen Kochwettbewerb teilnehmen. Täglich finden Degustationen von Couscous, lokalen Weinen und anderen Köstlichkeiten statt, dazu gibt es Livemusik und Unterhaltung… Ein Event, das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Andere Köstlichkeiten neben Couscous, die bei den Einheimnischen (und den Touristen nicht minder) in besonders hohem Ansehen stehen, sind: “pani cunzatu“, Brot mit einer Füllung aus Sardellen, Olivenöl, Käse, Oregano, Salz und Pfeffer ist typisch für die Gegend um Scopello, Castellammare del Golfo und San Vito Lo Capo und eignet sich perfekt für die kleine Mittagspause. Das “pesto alla trapanese” ist eine aromenreiche Würzpaste auf Mandelbasis zu Pasta (eignet sich jedoch auch hervorragend als schmackhafter Brotaufstrich). Die Anzahl der Fischrezepte ist schier unendlich, auf jeden Fall aber sollte man den roten Thunfisch von der Insel Favignana vor der Küste von Trapani kosten. Diese besonders leckere Thunfischart wird im Frühjahr gefischt, und wenn Sie sich also im Mai in Westsizilien aufhalten, denken Sie daran, dass dies die richtige Zeit für eine Kostprobe dieser Delikatesse ist – gegrillt oder mit süßsaurer Soße.

Von den Straßenimbissen in Palermo haben wir an Ort und Stelle bereits berichtet. Palermo rangiert in puncto Straßenessen weltweit auf Platz 3 und die Inselhauptstadt bietet eine reichhaltige und köstliche Auswahl, die von Kichererbsenfrittiertem (panelle) über Reis-Fleisch-Bällchen (arancine) und Brot mit Milzfüllung (pani ca meusa – und ja: es schmeckt wirklich!) bis zum ausgebackenen Süßbrot mit einer Füllung aus Ricottakäse und Schokoperlen reicht (iris fritta). Wenn Sie nach den typischsten und speziellsten Gerichten suchen, müssen Sie eine der vielen “rosticcerie” oder “friggitorie” in der Hauptstadt Palermo besuchen, die Klassiker jedoch – arancine, crocchè, panelle finden Sie nahezu überall in Westsizilien.

Was Süßspeisen anbelangt, so stehen diese wohl irgendwie in Verbindung mit der Barockarchitektur und Kultur, unter deren Einfluss die Insel seit dem siebzehnten Jahrhundert stand – denn sie sind ebenso reich verziert, bunt und überladen wie die Fassaden der eleganten Paläste und Kirchen. Neben der unverzichtbaren Cassata empfehlen wir unbedingt die Cannoli im XL-Format aus den kleinen Vororten von Trapani, Dattilo und Napola, denn sie lassen einem, ebenso übrigens wie die Cannoli aus Piana degli Albanesi, der Heimatstadt des bekannten Cannolo-Festivals, schlichtweg das Wasser im Munde zusammenlaufen. Im Sommer genießt man in Palermo das frische und saftige “gelo di melone“, ein gefrorenes Dessert aus Wassermelone, Zucker, Schokoladenstückchen und Jasminblüten. Und natürlich das weltberühmte Gelato (Eiskreme), das am besten mit dem typischen Brioche-Brot schmeckt – “brioche con gelato” ersetzt vielen Einheimischen in der heißen Jahreszeit das Mittagessen!

Die blühenden Landschaften Westsiziliens bringen jede Menge köstlicher typischer Produkte hervor: Die Stadt Castelvetrano, in der Nähe der antiken Griechenstadt Selinunte gelegen, ist berühmt für ihr Schwarzbrot sowie für ihre besonders schmackhaften Oliven. Einen köstlichen “provola”-Käse kann man in den hübschen Ortschaften der Madonie-Berge im Hinterland von Palermo genießen. Die Gegend um Marsala empfiehlt sich allen Weinliebhabern – denn auf den Hügeln rund um die Stadt werden beste Weintrauben angebaut und ein Besuch der örtlichen Weinkeller ist absolute Pflicht, ebenso eine Verkostung des weltberühmten Süßweins aus Marsala.

Entdecken Sie unsere Ferienhäuser in Westsizilien